Feuerwehrhaus der Feuerwehr Niederneuching

 

 

2004

Weil Fahrzeuge und Ausrüstung größer wurden, war man 2004 gezwungen das Feuerwehrhaus auszubauen. Am Montag den 8. Mai wurde mit den gerätehausumbau begonnen. In den folgenden wochen wurde so gut wie jedes wochende und teilweise auch an den Wochentagen auf der baustelle gearbeitet. Am Samstag, den 18. September konnte bereits das Richtfest gefeiert werden.

In der eineinhalbjährigen Umbauphase wurden von den mitgliedern und neuchinger Bürger rund 8.000 Arbeitssunden unentgeltlich geleistet. Dies ist eine beachtliche leistung, die der Gemeinde erhebliche Kosten gespart hat.

 

 

1976-2004

Da das Gemeindehaus in der Sonnenstraße verkauft wurde, war die Feuerwehr gezwungen, sich eine neue Unterkunft zu suchen. Es entstand der Wunsch, ein eigenes feuerwehrhaus zu bauen. Ein geeigneter Bauplatz in der Kirchenstraße wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Allerdings musste das neue feuerwehrhaus noch gebaut werden. So wurde 1976 mit den Arbeiten begonnen. Das Gebäude wurde komplett in Eigenleistung errichtet. Die Gemeinde stellte dagegen das Baumaterial zur verfügung. In fast 2-jähriger bauzeit leisteten die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Niederneuching 3.500 Arbeitsstunden kostenlos.

 

 

1889-1976

Am 22. September 1889 kauft die Geminde das vom Bauer Georg Adelsberger ersteigerte Wagner-Anwesen zu Niederneuching zum Preis von 2.700 Reichsmark. Das Haus wurde 1876 von Joseg Neugebauer erbaut. Nach dem Erwerb wurden hier bedürftige Familien untergebracht. Es diente auch als Feuerwehrhaus. Bis zum Jahre 1978 ist es die Unterkunft für den Spitzenagen. Während dieser Zeit gab es keine großen baulichen Veränderungen. Lediglich das tor wird 1964 vergrößert, damit das neue Löschfahrzeug untergebracht werden kann